Erstellt am 18. September 2012, 13:16

Familienministerium will Ausweitung des Top-Jugend-Tickets. Familien- und Jugendminister Reinhold Mitterlehner (V) hat in einer Aussendung angekündigt, dass das sogenannte Top-Jugend-Ticket für Schüler und Lehrlinge auf weitere Verkehrsverbünde ausgedehnt werden soll.

Der Ministerrat hat am Dienstag eine Novelle des Familienlastenausgleichsgesetzes beschlossen, welche die Basis für die Ausweitung des Pilotprojekts der Ostregion ist. In Zukunft soll dann die auf allen Strecken nutzbare Jahresnetzkarte für Schüler und Lehrlinge österreichweit angeboten werden.

Nach dem Vorbild des in der Ostregion angelaufenen Top-Jugend-Tickets, das laut den Angaben bisher in Wien, Niederösterreich und dem Burgenland rund 270.000 Mal verkauft wurde, verhandelt das Familienministerium derzeit eine Ausweitung auf weitere Verkehrsverbünde. "Wir wollen das Pauschalangebot schrittweise ausbauen, damit es langfristig flächendeckend in ganz Österreich angeboten wird", sagte Mitterlehner. Schüler und Lehrlinge in der Ostregion können seit dem Schuljahr 2012/13 die Jahresnetzkarte erwerben, mit der sie um 60 Euro im Jahr auf allen Strecken und an allen Tagen fahren können.