Erstellt am 20. Mai 2015, 09:58

von Wolfgang Millendorfer

„Facelifting“ in Wiesen. Zum Konzertstart am 30. Mai präsentieren Ewald Tatar und Co. die Kult-Location im völlig neuen Gesicht.

»Investition in die Zukunft«. Ewald Tatar und Franz Erhardt (v.l.) vor den Toren des Festivalgeländes Wiesen. Die Umbauarbeiten laufen derzeit auf Hochtouren. Foto: BVZ  |  NOEN, BVZ
Grün, weiß und grau werden die neuen Leitfarben am ehrwürdigen Festivalgelände in Wiesen. Die Hauptrolle spielen aber (künstliche) Rosttöne, die das Woodstock in ein „Industrial-Wunderland“ verwandeln sollen.

Festival-Macher Ewald Tatar gab mit seinem Team nun Einblick in die Umbauarbeiten, die bis zum ersten Konzertabend am 30. Mai zum Großteil abgeschlossen sein sollen.

„Ich will hier noch mit 65 Konzerte machen“

Bis zu 400.000 Euro werden in die Hand genommen, um das Gelände „aus dem Dornröschenschlaf zu holen“, wie Tatar sagt: „Damit wollen wir auch zeigen, dass die Wiesen-Festivals sehr wohl Zukunft haben. Ich will hier auch noch mit 65 Konzerte veranstalten.“

Damit der Plan aufgeht, sollen auch jüngere Generationen angesprochen werden. Visuell schlägt sich das zum Beispiel in zwei gigantischen Kunststoff-Händen nieder, die das Festzelt symbolisch öffnen. Weitere „verrückte“ Ideen kommen im Lauf der Jahre noch dazu. Und musikalisch gibt‘s wie immer die feinste Kost.

Alle Festivals auf einen Blick

  • 30. Mai: Sunrise Avenue

  • 26. Juni: Bob Dylan & Band

  • 18. bis 20. Juni: Urban Art Forms mit Sven Väth, Die Antwoord, Deadmau5, Netsky, Bonobo, The Glitch Mob und vielen mehr

  • 3. Juli: Sunsplash mit Damian Marley, Labrassbanda, Nneka

  • 4. Juli: Lovely Days mit Status Quo, Eric Burdon, Jimmy Cliff, Uriah Heep, Nazareth

  • 10. Juli: Harvest of Art mit Bilderbuch, Belle & Sebastian, Wanda

  • 11. Juli: Nova Jazz & Blues Night mit Chic & Nile Rodgers, Marla Glen

  • 17. bis 19. Juli: Two Days a Week mit Iggy Pop, Flogging Molly, Sepultura, Hatebreed, Therapy?

  • 25. Juli: Hubert von Goisern und 5/8erl in Ehr’n

  • Alle Infos und Karten im Internet auf www.wiesen-festivals.at