Erstellt am 09. Oktober 2015, 07:18

Hagenberg: Das etwas andere Haus. Die BVZ präsentiert die Autorinnen und Autoren des Buches „Mein Burgenland“. Diese Woche : Künstler Roland Hagenberg und sein Raidinger Storchenhaus als Comicstrip.

Selfie. Die Autoren wurden aufgerufen, sich für das Buch »Mein Burgenland« selbst zu verewigen. Diesem Wunsch kam auch Künstler Roland Hagenberg gerne nach.  |  NOEN, Selfie Hagenberg

Bildbeschreibung

x  |  NOEN, Hagenberg/BVZ

linke Seite

1) Türfenster mit Fujimori-Foto

2) Kalligraphie im Fenster von Mari Nishida („Haus“)

3) Geschirr von Setusko Naga-sawa

4) Holzträgerstruktur gebaut von Gottfried Kogler; Küche hergestellt von Dominik Petz, Tischlerei Ecker

5) Gästebuch

6) Unbedingt Schuhe ausziehen!

7) Auch das Interior und die Möbel hat Terunobu Fujimori entworfen

8) Toilette und Dusche von „TOTO“

9) Betonweg mit Farbpigmenten gemischt von Leopold Pipal

10) Professor Fally ist der Storchenbeauftragte und Richard Woschitz der Baukonsulent vom Storchenhaus

rechte Seite

1) Zwei Futons auf der Plattform

2) Ausblick auf Kamin mit Holzkohle-Mosaik; das Metallgeländer ist von Biribauer

3) Schlüpfer von Blaudruck Koo

4) Vollmond über dem Storchenhaus

5) Das Storchenhaus gewinnt den Tourismus-Innovationspreis

6) Stoffdesign in der Lese-Ecke von Angelica Steudel

7) Projektkoordination in Japan Keiko Sakabe; Schilfdach von Arie van Hoorne; unterstützt von der Gemeinde Raiding

x  |  NOEN, Selfie Hagenberg

 

Zur Person: Roland Hagenberg, Künstler

  • Der Wahlburgenländer Roland Hagenberg lebt seit 20 Jahren in Tokio. Einen Teil des Jahres verbringt der Autor, Fotograf und Künstler in Raiding – dem Geburtsort von Franz Liszt.
  • In Raiding konzipiert Hagenberg mit japanischen Star-Architekten – darunter drei Pritzker-Preisträger – experimentelle Kleinbauten. Das erste Gebäude hat Terunobu Fujimori entworfen, heißt „Storchenhaus“ und ist bereits für die Öffentlichkeit zugänglich. Es wurde im März 2014 mit dem Tourismus-Innovationspreis ausgezeichnet.
  • Roland Hagenbergs Bücher sind in mehreren Sprachen erschienen. Seine Essays, Reiseberichte und Fotografien werden in Magazinen wie „Vogue“ oder „Architectural Digest“ veröffentlicht.
  • Die Initiative Raiding-Foundation hat den künstlerischen, architektonischen und touristischen Austausch zwischen Österreich und Japan zum Ziel.
  • Infos zu Roland Hagenberg und zur Raiding-Foundation im Internet auf www.hagenberg.com und www.raidingfoundation.org

Zum Buch: „Mein Burgenland“

25 Jahre nach dem Fall des Eisernen Vorhangs für jene Menschen, die hier leben oder die eine engere Beziehung zu diesem Land haben? Was sind ihre Ansichten, Einsichten und Aussichten? Michael Gerbavsits,
Georg Pehm und Walter Schneeberger haben 50 plus eine Antwort erhalten.

x  |  NOEN, Fotos: Leykam

Mit Beiträgen von: Gabriele Ambros, Theodora Bauer, Konstanze Breitebner, Werner Dax und Johannes Wutzlhofer, Julia Dujmovits, Maggie Entenfellner, Heinz Fischer, Elisabeth Gamauf-Leitner, Michael Gerbavsits, Roland Hagenberg, Leo Hillinger, Georg Hoanzl, Norbert Hofer, Manfred Horvath, Stefan
Horvath, Paul Iby, Andreas Ivanschitz, Jason Allen Johnson, Saskia Jungnikl, Richard Karl Kanitsch, Barbara Karlich, Gisela Kramer, Andreas Liegenfeld, Eva Mayer, Peter Menasse, Paul Muehlbauer, Wolfgang Murnberger, Hans Niessl, Fritz Ostermayer, Josef Ostermayer, Elisabeth Pauer, Georg Pehm, Pia Pfneisl, Uta Prantl-Peyrer, Martin Pucher, Karl Reiter, Birgit Sauer, Maria Schaller, Dagmar Schellenberger, Walter Schneeberger, Anton Schubaschitz, Elfie Semotan, Tanja Stacherl, Markus Stefanitsch, Ingrid Tschank, Christian Uchann, Barbara van Melle, Joško Vlasich, Klaus Wölfer, Richard Woschitz, Uschi Zezelitsch

Herausgegeben von Michael Gerbavsits, Georg Pehm, Walter Schneeberger. ISBN 978-3-7011-7952-7

Weitere Infos zum Buch unter www.leykamverlag.at

Bisherige Teile der Serie: