Erstellt am 17. Dezember 2013, 23:59

von Werner Müllner

Hilfe vom Landeschef. BVZ-Telefon-Sprechstunde / In der BVZ-Redaktion stellte sich Landeshauptmann Hans Niessl den Fragen der Leser. An der Lösung einiger Probleme wird bereits gearbeitet.

»Sie können ruhig nochmal bei mir im Büro anrufen. Ich will ja, dass alles funktioniert.« Landeschef Niessl bei der BVZ-Telefon-Sprechstunde.  |  NOEN, MUELLNER Werner

„Servas, griaß di!“ – gleich der erste Anrufer überraschte Hans Niessl mit dem Du-Wort. Und der Landeschef stieg auch prompt darauf ein. Bei allem Ernst der vorgetragenen Fragen und Probleme kam bei der BVZ-Telefon-Sprechstunde in der Vorwoche auch das gemütliche Plaudern nicht zu kurz.

Eine Reihe von Lesern wurde im Verlauf dieser Stunde direkt zum Landeshauptmann durchgestellt. Neben allgemeinen Polit-Fragen – zu Themen wie Bildung oder Abschaffung des Proporzes – wurden lokale Anliegen und mitunter auch Persönliches besprochen.

x  |  NOEN, MUELLNER Werner

„Ich bin dankbar für Ihre Vorschläge“, so Niessl im Gespräch mit einem Anrufer, „weil Sie die Probleme vor Ort sehen. Ich will ja, dass das alles funktioniert.“ So wurde für einige Anliegen – wie etwa die Überprüfung einer gefährlichen Kreuzung im Mittelburgenland oder die Verlegung einer Bushaltestelle im Süden – rasche Unterstützung versprochen.

Strenge Kontrolle auf Straßen und Konten 

Oft war der Landeshauptmann mit den Anrufern einer Meinung – so auch bei dem Wunsch nach einer stärkeren Kontrolle des Transitverkehrs entlang der B50: Nicht nur das Fahrverbot, auch die Sicherheitsbestimmungen der LKW sollen demnach strenger kon-trolliert werden.

Maßnahmen in einem anderen Bereich kündigte Niessl im Zuge der BVZ-Telefon-Sprechstunde ebenso an: Im Hinblick auf die Spitzenpensionen könne man sich vorstellen, auch bei heimischen Beamten und Ex-Politikern einzugreifen. „Das lassen wir verfassungsrechtlich prüfen“, verriet Niessl. Und dass er selbst keine Landeshauptmann-, sondern eine Schul-Pension bekommen werde.

Die Anrufer bedankten sich schließlich auch beim Landeschef: „Ich glaube, das Ihre Arbeit nicht immer einfach ist …“


Fragen und Anliegen

  • Stärkere Kontrolle des Transitverbotes entlang der Bundesstraße B50 rund um den Neusiedler See
  • Entschärfung einer gefährlichen Kreuzung zwischen Kaisersdorf und Draßmarkt
  • Start der Umbauarbeiten an der Klosterschule und am Kindergarten in Neusiedl am See
  • Reformen im Bildungsbereich
  • Keine Verschlechterung der Unterrichtsbedingungen bei den geplanten Sonderschul-Zusammenlegungen
  • Sanierung oder Neubau des Krankenhauses Oberwart?
  • Abschaffung des Proporzes auf Landesebene
  • Ausbau und Sanierung der Autobahn A4