Erstellt am 08. August 2013, 11:40

Hitze: Erneute Jagd nach dem Allzeit-Rekord. Die Jagd auf den Allzeit-Hitze-Rekord in Österreich hat am Donnerstag erneut begonnen: Laut Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) wurden um 10.45 Uhr in Mattersburg bereits 33,8 Grad gemessen.

Zweiter in der Vormittags-Rangliste war Hohenau (NÖ) mit 33,3 Grad, gefolgt von Wiener Neustadt mit 33,0 Grad.

19 Messstationen registrierten um 10.45 Uhr Werte über 32 Grad Celsius, insgesamt 60 lagen über 30 Grad. Während sich Geheimfavoriten wie Seibersdorf (NÖ) und Andau (B) mit je 32,3 Grad, oder Güssing mit 32,4 Grad schon im Spitzenfeld tummelten, ließ es Rekordinhaber Dellach im Drautal mit 28,6 Grad (Platz 77) noch vergleichsweise kühl angehen.

Deutliches meteorologisches Ost-West-Gefälle

Apropos Temperatur-Rekorde: Das meteorologische Ost-West-Gefälle ist nach wie vor eklatant. Während der Osten Österreichs noch unter der Hitze stöhnt, ist die große Trockenheit in Vorarlberg vorbei. In der Nacht auf Donnerstag trafen dank einer Kaltfront erste Niederschläge im Ländle ein. In Bregenz und Sulzberg (Bregenzerwald) kamen bis in der Früh bis zu vier Liter Regen pro Quadratmeter zusammen, im Raum Dornbirn und Feldkirch bis zu fünf Liter.

Im Laufe des Tages soll es immer wieder regnen, auch für Freitag sind Niederschläge angekündigt. Die Höchsttemperaturen am heutigen Donnerstag liegen laut Angaben des ZAMG-Wetterdienstes Bregenz nur mehr bei 23 Grad.