Erstellt am 16. Dezember 2015, 05:33

HTL Pinkafeld: Kleine Tat, großer Effekt. Projekt „Plastik macht Schule“ der HTL Pinkafeld schafft Bewusstsein und hilft Bildungsprojekt im Südsudan. Dafür gab´s den BVZ-Martini 2015.

Sammeln leicht gemacht. Mit umfunktionierten Schuhkartons sammelten viele Klassen eifrig sogenanntes Wertplastik, dann wurde Bilanz gezogen: 81 Kilogramm Flaschenverschlüsse und andere Plastikteile kamen zusammen. Das Projekt wurde mit dem BVZ-Martinipreis 2015 ausgezeichnet.  |  NOEN, Foto: Peko
Der BVZ-Martinipreis 2015 in der Kategorie „Unsere Zukunft“ ging an das Projekt „Plastik macht Schule“ der HTL Pinkafeld. Bei der Preisverleihung an der Schule durch BVZ-Leiter Markus Stefanitsch und Landesschulratspräsident Heinz Josef Zitz wurde das Projekt vor allem hinsichtlich seiner Nachhaltigkeit gelobt: „Ein ideales Beispiel dafür, wie man mit wenig Aufwand viel zum Schutz unserer Umwelt und für unsere Mitbürger tun kann“, so der Tenor in den Ansprachen.

Treibende Kraft hinter dem Projekt ist der für sein soziales Engagement bekannte Wolfgang Leeb. Mit Hilfe des Lehrkörpers und der Schüler wurden insgesamt 81 Kilogramm Plastikverschlüsse gesammelt, die wiederum an Recyclingunternehmen verkauft wurden. Mit den Einnahmen wird das Schulgeld für Kinder der Frauen in der Werkstatt Lady Lomin im Südsudan bezahlt, das Projekt wurde 2007 vom Grazer Ehepaar Hönle gestartet. „Die HTL Pinkafeld und ein paar Volksschulen und Gymnasien in Graz finanzieren dieses Schuljahr wahrscheinlich das Geld für 30 oder mehr Schüler aller Schulstufen“, freut sich Leeb über den mehrfachen Nutzen des Projekts.

Mit Müll wird Bildung im Südsudan ermöglicht

Die Schüler werden für das Thema Mülltrennung und -vermeidung sensibilisiert, in der Schule wird Müll eingespart – durch das Projekt allein an der HTL immerhin zehn „Gelbe Säcke“ – und Kinder im Südsudan erhalten eine Schulbildung. „Ich will mit dem Projekt aber vor allem bewusst machen, dass es Müll als solchen so gut wie nicht gibt, sondern dass bei richtigem Umgang die Reststoffe zu Roh- oder Wertstoffen werden. Und wenn man damit Bildung und Zukunft schenken kann, dann ist das Ganze doch eine gute Sache“, sagt Leeb – und entspricht damit voll dem Motto des BVZ-Martinipreises „Unsere Zukunft“.

BVZ-Martini

Bereits zum vierten Mal ehrte die BVZ Leistungen in den Bereichen Sport, Engagement, Kultur, Wirtschaft und „ mit dem Martinipreis.

Eine hochkarätige und unabhängige Jury hat die Gewinner in den einzelnen Kategorien gekürt. Die 30 Zentimeter hohe Auszeichnung wurde von Künstler Sepp Laubner exklusiv für die BVZ entworfen.

Die bisherigen Martini- Preisträger der Kategorie „Unsere Zukunft“: 
Neue Mittelschule Rust – Leseprojekt „Read and Move“ (2013)
HAK/HAS Oberpullendorf - „Soziales Lernen in Schule und im Umgang mit Menschen in besonderen Lebenssituationen“ (2014)