Erstellt am 17. Januar 2014, 09:30

Kinderbuchautor Moser bekommt ein Museum. Anlässlich seines 60. Geburtstages am 23. Jänner macht seine Heimatgemeinde Gols (Bezirk Neusiedl am See) Kinderbuchautor Erwin Moser ein besonderes Geschenk.

Im örtlichen Weinkulturhaus entsteht ein Museum, in dem Kinderbuchillustrationen und Manuskripte aus seinem Werk gezeigt werden. Die Eröffnung soll am 22. März im Rahmen eines großen Festes stattfinden.

In 30 Jahren über 100 Bücher in 19 Sprachen

Moser, der in Wien zur Welt kam und in Gols aufwuchs, hat 1980 sein erstes Buch "Jenseits der großen Sümpfe" veröffentlicht. In den folgenden 30 Jahren erschienen über 100 Bücher, darunter sechs Kinderromane, Fabel- und Bilderbücher.

Die Werke Mosers wurden in 19 Sprachen übersetzt. Der Autor ist Träger zahlreicher Kinder- und Jugendbuchpreise sowie des Goldenen Ehrenzeichens für Verdienste um die Republik Österreich.

Seit 2002 leidet Moser an ALS, einer Erkrankung des Nervensystems. Mit Unterstützung seiner Frau Ruth gelang es dennoch, seit 2010 viele seiner Bücher neu zusammenzustellen und neu aufzulegen.

Museum in der "Alten Stube" und Sonderausstellung

Mosers Frau arbeitet auch an der Planung des Museumsprojekts. "Im Weinkulturhaus gibt es die sogenannte 'Alte Stube'. Dort wird jetzt das Erwin Moser Museum eingerichtet", schilderte Bürgermeister Hans Schrammel (SPÖ) der APA.

In den Räumlichkeiten wird eine Sonderausstellung zu sehen sein, wo auch Skizzen sowie Aquarelle und Federzeichnungen von burgenländischen Landschaften und Stillleben gezeigt werden. Das Museum soll zu den Öffnungszeiten des Weinkulturhauses und somit auch am Wochenende besichtigt werden können.

Die Gemeinde habe im Vorjahr auch beschlossen, Moser das Goldene Ehrenzeichen zu verleihen, so Schrammel. Doch nicht nur im Museum sind seine Werke ausgestellt. In der Neuen Mittelschule Gols, wo es einen Lese-Schwerpunkt gibt, soll zudem eine Leseecke eingerichtet werden.