Erstellt am 04. Oktober 2012, 21:36

Kleines Glücksspiel: Stöger hält nichts von generellem Verbot. Das von der SPÖ angepeilte Verbot des "kleinen Glücksspiels" wird nicht von allen in der Partei befürwortet.

 |  NOEN
Gesundheitsminister Alois Stöger (S) meinte gegenüber dem "Standard" (Freitag-Ausgabe), von einem generellen Spielautomatenverbot halte er wenig, weil rigide Verbote allein nichts bewirken könnten. Einschränkungen befürwortet Stöger hingegen und zwar zugunsten der Suchtprävention.

Die SPÖ will bei ihrem Parteitag Samstag kommender Woche einen Antrag beschließen, der ein bundesweites Verbot des kleinen Glücksspiels durch die gänzliche Streichung der entsprechenden Paragrafen im Glücksspielgesetz vorsieht. Vom Bund sollen außerdem Beratungsstellen für Spielsüchtige in ausreichender Höhe finanziert werden. Dezidiert abgelehnt wird das Verbot vor allem von der burgenländischen SPÖ, die ganz im Gegenteil eine Legalisierung für eine wichtige präventive Schutzmaßnahme hält.