Erstellt am 16. März 2016, 08:54

von NÖN Redaktion

Kobersdorf: „Otello darf nicht platzen“. Mit Pointen, Drehungen und Wendungen als prägende Elemente des Stücks wollen die Schloss-Spiele Kobersdorf mit „Otello darf nicht platzen“ das Publikum von 5. (Premiere) bis 31. Juli 2016 auch im dreizehnten Jahr der Intendanz von Wolfgang Böck begeistern.

Kulturlandesrat Helmut Bieler, Energie Burgenland Vorstandsvorsitzender Mag. Michael Gerbavsits und Intendant Wolfgang Böck freuen sich auf »Otello darf nicht platzen« von Ken Ludwig bei den diesjährigen Schloss-Spielen in Kobersdorf  |  NOEN, Bgld. Landesmedienservice
Starallüren, menschliche Schwächen und nicht zuletzt ein ironischer Blick hinter die Kulissen des Theaterbetriebs sollen bei dieser Komödie von Ken Ludwig in der deutschen Übersetzung von Ursula Lyn für mitreißende Unterhaltung sorgen. Michael Gampe zeichnet für die Inszenierung, Erich Uiberlacker für das Bühnenbild und die Lichtgestaltung, Gerti Rindler-Schantl für die Kostüme und Mag. Karin Gollowitsch für die Produktionsleitung verantwortlich.

Für das Schauspielensemble konnte Intendant Wolfgang Böck, der selbst die Rolle des „Tito Merelli“, eines weltberühmten Tenors, von seinen Fans auch „Lo Stupendo“ genannt, übernehmen wird, u.a. Gerhard Kasal, Anna Kramer, Erich Schleyer, Marie-Therese Futterknecht, Alexander Braunshör, Sarah Jung und Gertrud Roll gewinnen: „Spannend, komisch und pointiert bieten diese Sommerabende bei den Schloss-Spielen Kobersdorf mit ‚Otello darf nicht platzen‘ gute Rollen für gute Schauspieler, wo uns auch heuer wieder auf Basis der bewährten Mannschaft der letzten Jahre ein bunter Mix aus arrivierten Darstellern und Newcomern gelungen ist“, so Böck.

x  |  NOEN, Bgld Landesmedienservice


„Dieses weltweit bekannte und raffinierte Stück, das zeigt, wie wahre Komik aus Not und Verzweiflung entstehen kann, passt hervorragend in die Erfolgskette der Schloss-Spiele Kobersdorf. Im Vorjahr nutzten insgesamt knapp 14.000 BesucherInnen an 18 Abenden die Möglichkeit, die Aufführung von ‚Der Preis des Monsieur Martin‘ zu sehen. Mit dieser zwerchfellerschütternden Melange aus Ehepleiten, Liebespech und Rachepannen waren die Schloss-Spiele in ihrer 44. Saison zu 95,1% ausgelastet.

Wolfgang Böck hat in den Jahren seiner Intendanz sowohl in der Auswahl der Stücke und des Ensembles, als auch in der grandiosen Umsetzung die Schloss-Spiele Kobersdorf zu einem Ort kultureller Begegnung gemacht. Es freut mich deshalb, dass es gelungen ist, den Vertrag mit dem großartigen Schauspieler Wolfgang Böck, der als Intendant völlig neue Akzente gesetzt hat, um weitere fünf Jahre zu verlängern“, betonte Kulturlandesrat Helmut Bieler gegenüber Medienvertretern im Kulturzentrum in Eisenstadt.

Als Hauptsponsor fungiert die Energie Burgenland, die diese bereits langjährig währende Partnerschaft auch 2016 fortführt, wie Vorstandsvorsitzender Mag. Michael Gerbavsits mitteilte: „Die Schloss-Spiele Kobersdorf haben sich mit ihrer Qualität der Aufführungen weit über das Burgenland hinaus etabliert. Ich sehe es deshalb als burgenländischer Leitbetrieb, dessen Geschäftsmodell von 95% der BurgenländerInnen als Kunden gut angenommen wird, es als wesentlichen Bestandteil unserer Unternehmensphilosophie, die Schloss-Spiele Kobersdorf als wichtigen Bestandteil des Kultursommers nachhaltig zu unterstützen und diese seit vielen Jahren erfolgreich bestehenden Kooperation auch für die diesjährige Spielsaison zu prolongieren.“

Auch der burgenländische Getränkeerzeuger „Waldquelle“ rührt mit entsprechenden Etiketten auf seinen Mineralwasserflaschen als Sponsor kräftig die Werbetrommel, wobei bei einem budgetären Gesamtrahmen der Schloss-Spiele von 750.000 Euro die Eigenfinanzierungsquote bei rund zwei Drittel liegt.

Wie man einen Theaterbesuch in Kobersdorf auch mit einer motorisierten Ausfahrt unter Gleichgesinnten verbinden kann, zeigt Intendant Wolfgang Böck, wenn er an ausgewählten Tagen die Spitze der Konvois mit einem klassischen Jaguar bzw. einem Motorrad anführt, um theaterbegeisterte FahrerInnen zum Vorstellungsbesuch nach Kobersdorf zu geleiten. Fixpunkte im Begleitprogramm der Schloss-Spiele sind deshalb auch 2016 die Biker-Fahrt am 16. und die Oldtimer-Fahrt am 24. Juli, wobei man heuer, so Geschäftsführer Mag. Thomas Mersich, voraussichtlich den 2000. Biker bzw. 1000. Oldtimer-Fahrer begrüßen wird können.

Der Kartenverkauf für die aktuelle Saison, der zum Vergleichszeitraum des Vorjahres um 4% höher liegt, läuft sehr gut an. Für das Kartenservice und für weitere Detailinformationen steht das Büro der Schloss-Spiele Kobersdorf, Franz Schubert-Platz 6, 7000 Eisenstadt, Telefon +43 (0)2682 719 – 8000, Fax +43 (0)2682 719 – 8051, E-Mail: schloss-spiele@kobersdorf.at, www.kobersdorf.at zur Verfügung.