Eisenstadt

Erstellt am 13. Januar 2018, 04:02

von Wolfgang Millendorfer

Doppel-Vernissage in der Landesgalerie. Volles Haus und Prominenz zum Start des Kunst-Jahres – mit zwei neuen Ausstellungen in der Burgenländischen Landesgalerie.

Einen wahren Besucherrekord verzeichnete die Burgenländische Landesgalerie im Kulturzentrum Eisenstadt zum Start des Jahresprogrammes.

Mit „Frühlingsduft und Herbstpracht“ sowie einer Personale mit Maler Gerhard Gutruf präsentierten Kulturbetriebe-Geschäftsführer Wolfgang Kuzmits, Abteilungsvorständin Claudia Priber und die Kuratoren Günter Unger und Margit Fröhlich gleich zwei neue Ausstellungen.

Unter dem Titel „Vermeer und mehr“ zeigt der gebürtige Burgenländer Gerhard Gutruf einen Querschnitt seiner international bekannten Werke: Zu sehen sind zahlreiche Bilder, in denen Gutruf die Arbeiten großer Meister in seine eigene, bestechende Formensprache transferiert hat.

Verbunden fühlt sich der gebürtige Mittelburgenländer Malern wie Vermeer, Picasso oder Goya; mit seinen Stillleben oder der architektonischen Auseinandersetzung mit dem Kolosseum in Rom ließ Gutruf in der internationalen Szene ebenso aufhorchen.

„Best of“ der zeitgenössischen Kunst

Neu gestaltet wurde auch die Dauerausstellung mit Kunstwerken aus den Sammlungen des Landes: Hier werden unter anderem Werke von Feri Zotter oder Rudolph Richly gezeigt, ergänzt mit den Arbeiten zahlreicher zeitgenössischer Künstler.

Die Schau „Frühlingsduft und Herbstpracht“ ist noch bis 17. Juni bei freiem Eintritt in der Landesgalerie zu sehen; die Ausstellung unter dem schlichten und starken Titel „Gutruf“ läuft noch bis 1. April.

Weitere Vernissagen folgen im Lauf der kommenden Wochen. Alle Infos zum Programm unter www.kultur-burgenland.at