Erstellt am 28. Mai 2011, 05:57

"Lange Nacht der Kirchen" - Knapp 310.000 Besucher. Knapp 310.000 Menschen - davon mehr als 120.000 alleine in Wien - haben nach ersten Schätzungen am Freitagabend die "Lange Nacht der Kirchen" besucht.

"Trotz Regens war die Stimmung in den Kirchen hervorragend", fasste Koordinator Bernhard Linse erste Statements von Besuchern und Veranstaltern zusammen.

"Bedingt durch den Regen verweilten die Besucherinnen und Besucher länger in den Kirchen. Viele waren enttäuscht, ihr geplantes Programm aufgrund des heftigen Regens nicht absolvieren zu können. Alles in allem sind die Pfarrverantwortlichen zufrieden", hieß es.

Es gab mehr als 3.300 Einzelveranstaltungen in insgesamt 715 Kirchen zwischen Arlberg und Neusiedlersee. Mit den unterschiedlichen Programmpunkten spiritueller, musikalischer und kultureller Art hätten die Kirchen einen bunten Einblick in alles, was zu Kirche gehört, gegeben.

In Wien war neben dem Stephansdom, der mit einer Lichtinstallation von Victoria Coeln außen und innen erleuchtet war, die erstmals wieder geöffnete Virgilkapelle ein besonderer Anziehungspunkt, in der ein Eintauchen in das unbekannte Mittelalter ermöglicht wurde. Auf dem Gebiet der Erzdiözese Wien (Stadt Wien und östliches Niederösterreich) konnten insgesamt 185 offene Gotteshäuser besucht werden.

In der Steiermark kamen rund 36.000 Besucher, in Oberösterreich waren es 70.000, in Salzburg und Kärnten je 10.000. Große Nachfrage herrschte in Graz bereits im Vorfeld auf den Programmpunkt "Nachts im Bischofhof". Diözesanbischof Egon Kapellari führte den ganzen Abend hindurch eine große Schar Interessierter durch seine Wohn- und Arbeitsräume.

Im Linzer Mariendom staunten die Besucher mit Blick nach oben über die kaleidoskopartigen Farben und Muster, in die die neugotische Kirche in eine andere Dimension versetzt wurde. Die nächste Lange Nacht der Kirchen findet am 1. Juni 2012 statt.