Erstellt am 26. Dezember 2014, 10:45

Literaturpreis 2014 an Alice Harmer. Das Kulturreferat der Landesregierung vergab den 2014 ausgeschriebenen Förderpreis für Literatur an den kurzen Prosatext „Abschied von Mutter“ der Mönchhoferin Alice Harmer. Kulturlandesrat Helmut Bieler gab am Stefanitag (Freitag) die Preisträgerin bekannt.

Kulturlandesrat Helmut Bieler  |  NOEN, Amt der burgenländischen Landesregierung
Landesrat Bieler verkündete: „Die Jury bestehend aus Barbara Zwiefelhofer, Michaela Frühstück und Katharina Tiwald hat den Preis in der Höhe von 2.500 Euro der aus Mönchhof stammenden Alice Harmer zugesprochen. Die Preisträgerin konnte sich damit gegen 26 weitere Teilnehmer durchsetzen.“

Er lobte Harmer als eine „Meisterin der Wortmalerei“ und betonte, dass die Jury den lyrischen Prosatext „Abschied von Mutter“ als wortgewaltig bewertete.

Jurysprecherin Michaela Frühstück führte aus: „Üppige Bilder, bizarre Szenerien und traumhafte Sequenzen beherrschen Alice Harmers Text. Er gleicht einer Odyssee, deren Verlauf und Ausgang vollkommen unvorhersehbar sind.“

Frühstück weiter: „Harmer erzählt keine stringente Geschichte, sie reißt die lesenden vielmehr mit in eine überbordende und überwältigende Flut an Schauplätzen, die einem Traumtagebuch entstammen könnten. Schrotthaufen, Fluß, Gastgarten, Friedhof, Klassenzimmer - wer sich Harmers Text aussetzt, wird rastlos von einem Ort zum nächsten gezogen. Stilistisch überzeugt der Siegerbeitrag durch Harmers frische, unabgenützte Wortwucht.“