Erstellt am 27. Dezember 2011, 13:10

Mindestsicherung: Gut 11.000 fanden Arbeit. Die Mindestsicherung soll eigentlich als Sprungbrett zurück in den Arbeitsmarkt dienen. Zwischen September 2010 und Juli 2011 konnten laut jüngster Anfragebeantwortung des Sozialministeriums 17.940 Bezieher auf einen Arbeitsplatz verwiesen werden.

Allerdings erwies sich der neue Job in sehr vielen Fällen nicht als nachhaltige Beschäftigung. Nur 11.063 hatten ihre neue Tätigkeit auch nach mehr als einem Monat noch. Höher ist die Zahl jener, die auf Vermittlung des AMS an einer Schulungsmaßnahme teilgenommen haben. Aufgelistet werden von Sozialminister Hundstorfer 41.625 Personen, denen zwischen September 2010 und Oktober 2011 eine Ausbildung angeboten wurde. 30.326 Personen nahmen in der Folge an einer AMS-Maßnahme teil bzw. erhielten eine Förderung und/oder Beihilfe.

Eine Gesamtzahl der Bezieher der Mindestsicherung gibt Hundstorfer auf die entsprechende Frage von ÖVP-Sozialsprecher Wöginger übrigens nicht an. "Für eine aussagekräftige Vergleichszahl muss die von den Ländern zu übermittelnde Statistik für das Jahr 2011 abgewartet werden, die erstmals in der zweiten Jahreshälfte 2012 zur Verfügung stehen wird", schreibt das Sozialministerium. Kolportiert worden war zuletzt eine Zahl von rund 120.000 Beziehern.