Erstellt am 01. Januar 1970, 01:00

Musik aus einer Hand. NEUES PROJEKT / Auf www.musikburgenland.atfinden sich ab sofort Musiker und Bands verschiedenster Musikrichtungen.

 |  NOEN
x  |  NOEN

VON MICHAEL PEKOVICS

Egal ob die international schon bekannte Band „Garish“, aktive Musiker oder Bläserensembles wie „Triffnix-Horns“ aus Oberwart – künftig sollen im Internet unterwww.musikburgenland.atalle Musikschaffenden das Landes zu finden sein.

„Wahrnehmung ist die  Voraussetzung für Erfolg“

Der Grundgedanke ist Vernetzung, der Sinn mehr Öffentlichkeit für die vielfältige musikalische Landschaft. Umgesetzt wird das Projekt von „mica – music austria“ (www.mica.at) und der Kreativwirtschaft Burgenland.

„In der Öffentlichkeit wahrgenommen zu werden ist Voraussetzung für wirtschaftlichen Erfolg“, beschreibt Dietmar Baurecht die Aufgabe der Datenbank, die jedem aktiven Musiker oder jeder Band zur Verfügung steht. Durch die Kooperation mit „mica“ ist garantiert, dass jeder Eintrag auch in die österreichweite Datenbank übernommen wird. Die Eintragung ist kostenlos, die notwendigen Formulare dafür finden sich ebenfalls auf der neuen Homepage.

Aber nicht nur Musiker, sondern auch Veranstalter oder Private profitieren von der Datenbank, denn: „Wenn jemand zum Beispiel Musik für seine Hochzeit sucht, wird er auf der Homepage fündig“,

erklärt Kulturlandesrat Helmut Bieler. Auch Veranstalter würden dadurch leichter Zugang zu Bands der verschiedensten Genres haben. Möglich macht das eine Volltextsuche, die zum Beispiel auch regionale Einschränkungen erlaubt.

Einige Musiker haben sich bereits angemeldet, bis zum Herbst soll in zwei eigenen Kanälen (Musiker und Bands/Ensembles) eine repräsentative Anzahl von Burgenlands Musikern, Ensembles und Bands erfasst werden.

Musik für die Welt: Landesrat Helmut Bieler, Dietmar Baurecht (Kreativwirtschaft Burgenland) und Sabine Reiter (mica – music austria).