Erstellt am 20. Oktober 2015, 08:39

von Wolfgang Millendorfer

Musik besiegt Dämonen. Nach seiner Trennung von Garish überrascht Christoph Jarmer als Esteban‘s mit persönlichen Songs. Live am 25. November.

Neues Album. Christoph Jarmer ist Esteban's.  |  NOEN, Julia Grandegger
Tiefe Einblicke in Befindlichkeiten aller Art gewährte Christoph Jarmer mit seinem Projekt Esteban‘s bereits in der Vergangenheit. Das aktuelle Album „Overthrown“ ist ab sofort im Handel erhältlich – und nicht nur Insider hören heraus, worum sich das (musikalische) Leben des Mittdreißigers dreht.

Schon der Titel – in etwa mit „umgestürzt“ zu übersetzen – erzählt von Veränderungen. Derer gab es zuletzt genügend: Nach 20 Jahren trennten sich die Wege von Christoph Jarmer und seiner Garish-Familie. Die Mattersburger Band macht zu viert weiter; Jarmer hat mehr Zeit, sich der eigenen Familie und seiner Musik zu widmen.

Und die nützt er. So klingt „Overthrown“ zunächst irgendwie auch nach einem reinigenden Gewitter: „Es hat ordentlich gedonnert und jetzt ist die Luft wieder frisch“, beschreibt es Jarmer im BVZ-Gespräch treffend. Das Ergebnis ist ein intensives, bestechend kompaktes Album. Bei all dem persönlichen Wandel gibt es eine Konstante: „Musik ist eine Notwendigkeit“, sagt Jarmer, der in seinem hauseigenen Studio auch für Film und Fernsehen komponiert.

Ebenso sind es die Auftritte vor Publikum. Gemeinsam mit Philipp Jagschitz und Michael Flatz-Lind startet Esteban‘s nun die Album-Tour. Zur Release-Party wird am 25. November in „das TAG“ in der Wiener Gumpendorfer Straße geladen.

Weitere Termine und Infos auf www.estebansmusic.at