Erstellt am 12. Januar 2016, 10:14

von RED

Neuer Mann für Esterházy. Christoph Thoma übernimmt den neuen Posten des Direktors für Tourismus, Kultur und Veranstaltungen.

Christoph Thoma. Kultur-Experte für frischen Wind. Foto: Mittelberger  |  NOEN, Udo Mittelberger
Zum Ausbau und zur weiteren Stärkung der Standorte Schloss Esterházy, Burg Forchtenstein, Schloss Lackenbach und Steinbruch St. Margarethen schaffen die Esterházy-Betriebe in diesem Jahr die neue Position des Direktors für Tourismus, Kultur und Veranstaltungen. Mit 1. Juli übernimmt der Bregenzer Christoph Thoma seine neue Aufgabe im Burgenland.

Der studierte Musiker Thoma war zuletzt drei Jahre als Geschäftsführer des Bregenzer Tourismus und Stadtmarketings im Einsatz. Unter seiner Ägide stiegen Nächtigungszahlen und innerstädtische Frequenz in der Vorarlberger Landeshauptstadt. Davor war Christoph Thoma unter anderem als Leiter der Bludenz-Kultur-GmbH und als geschäftsführender Intendant der Grazer Spielstätten tätig.

Im Burgenland macht er es sich nun zur Aufgabe, „die Potentiale von Esterhazy zu bündeln und die Position als Kulturregion für den Tourismus weiter auszubauen“. Zudem wird er mit dem künstlerischen Leiter Andreas Richter „classic.Esterhazy“ führen. Ab Herbst 2017 kommt mit der Neuausrichtung der Haydn-Konzerte eine zusätzliche Aufgabe hinzu.

Über den Neuzugang freut sich auch Esterházy-Generaldirektor Stefan Ottrubay: „Mit Christoph Thoma haben wir einen profunden Kenner der nationalen und internationalen Tourismuslandschaft.“ Als solcher soll der neue Mann künftig auch Forschung, Ausstellungstätigkeit und Kulturvermittlung ausbauen.