Erstellt am 12. Mai 2014, 15:20

Niessl für Song Contest im Burgenland. Eisenstadt / Burgenlands Landeshauptmann Hans Niessl (SPÖ) wirbt für die Austragung des Song Contest 2015 im Burgenland.

Conchita Wurst nach dem Finale in Kopenhagen.  |  NOEN, APA
"Dieser Song Contest sollte nächstes Jahr in unserer Stadt der Vielfalt, in Oberwart, stattfinden", erklärte Niessl am Montag vor Journalisten in Eisenstadt. "Grundsätzlich kann ich das nur unterstützen", sagte Oberwarts Stadtchef Georg Rosner (ÖVP) zu dem Vorschlag.

"Wir haben dort zum Einen eine hervorragende Infrastruktur, circa 7.000 Plätze in der Messehalle in Oberwart", sagte Niessl. Der ORF habe von dort aus schon in viele Länder der Welt Übertragungen durchgeführt - "das heißt, die Infrastruktur ist vorhanden". Zum anderen zeige die Stadt Oberwart, "dass seit Jahrhunderten viele Volksgruppen in Frieden miteinander leben, friedlich miteinander umgehen und ein sehr hohes Maß an Toleranz, an Miteinander gegeben ist", sagte Niessl.

Außerdem jähre sich 2015 zum 20. Mal jenes Attentat, bei dem vier Roma starben. "Und genau das wäre auch ein Anlass, der Welt zu zeigen, dass wir einen mitmenschlichen Umgang miteinander wollen, dass wir es ablehnen, dass Menschen auseinanderdividiert werden", so Niessl. Der Jahrestag könnte auch Anlass sein, "ein Signal gegen Rassismus zu setzen und sich für Toleranz einzusetzen". Er wünscht sich den Song Contest "in der Stadt der Vielfalt, wo wir das Miteinander leben, wo Europa das werden soll, was Oberwart im Kleinen vorlebt".

Bürgermeister Rosner unterstützt Idee

"Ich hätte da überhaupt kein Problem damit", hält Bürgermeister Rosner die Idee, Oberwart als Austragungsort vorzuschlagen, für "durchaus spannend". Die Halle im Messezentrum sei nicht so klein, "da wäre vieles möglich." Allerdings wäre eine derartige Großveranstaltung schon "eine große Herausforderung", etwa hinsichtlich der benötigten Übernachtungsmöglichkeiten, so der Stadtchef. Aber hier ließe sich in der gesamten Region wohl "einiges machen."

Im Messezentrum ist bis Ende nächsten Jahres die MEZO Messezentrum Oberwart GmbH Hauptmieter. Die Frage, ob man eine Großveranstaltung wie den Song Contest in Oberwart stemmen könnte, bejaht Geschäftsführerin Sylvia Stampf. In Oberwart hätten schon der Musikanten- und der Silvesterstadl sowie andere Großevents stattgefunden. Auch 2015 finde wieder ein Stadl statt.

Zwei weitere, große Veranstaltungsorte im Burgenland liegen im Open Air-Bereich und sind somit wetterabhängig. So fasst die Seebühne Mörbisch nach Angaben der Seefestspiele 6.200 Besucher. Im Römersteinbruch finden bei Standard-Bestuhlung bis zu 4.500 Gäste Platz, dazu kämen noch Erweiterungskapazitäten.

Im Indoorbereich kann neben dem Messezentrum Oberwart das Kultur- und Kongresszentrum Eisenstadt mit Kapazitäten für knapp mehr als 1.000 Besucher aufwarten, wenn der große und der kleine Saal gemeinsam genutzt werden, so die Auskunft von Kultur-Service Burgenland.