Erstellt am 15. Juni 2015, 10:01

880 hitzeerschöpfte Besucher vom Roten Kreuz versorgt. Die Hitze hat die Besucher des Nova Rock Festivals in Nickelsdorf (Bezirk Neusiedl am See) auch am zweiten Tag fest im Griff.

 |  NOEN, HERBERT P. OCZERET (APA)
Insgesamt wurden mit Stand Sonntag, 20 Uhr, 2.339 Versorgungen durchgeführt. Rund 60 Patienten mussten zur weiteren Behandlung in das Krankenhaus Kittsee, welches für das Nova Rock als Stützpunktkrankenhaus dient, gebracht werden.
 
Zum Ausklang des Festivals hebt Thomas Horvath besonders positiv hervor: „Trotz der schwierigen Wetterverhältnisse war das Publikum heuer besonders freundlich und angenehm. Es hat auch total positiv auf die Anwesenheit des Roten Kreuzes reagiert. Unsere Mitarbeiter bekamen viel positives Feedback, was die Sanitäterinnen und Sanitäter natürlich noch mehr motiviert, 2016 wieder dabei zu sein.“  
 
An den Konzerttagen waren täglich 100 Sanitäter und mehrere Ärzte aus verschiedenen Bundesländern im Einsatz sein, um die Nova Rock-Besucher adäquat zu versorgen. Mit Betrieb der Versorgungszelte bei den beiden Bühnen Red- und Blue-Stage wurde seit Freitag zudem täglich ab 23:00 Uhr ein mobiles Sanitäterteam mit Rettungswagen im Partyzonenbereich stationiert. Dieses wurde von den Besuchern sehr gut angenommen.

Sonnenbrand und Dehydration

Zu den häufigsten Ursachen für einen Besuch in einem der Sanitätszelte auf dem Gelände zählten Sonnenbrand und Dehydration. Außerdem klagten einige Festival-Fans über einen Sonnenstich - nicht zuletzt aufgrund der fehlenden Kopfbedeckung. "Leider halten sich nicht alle an unsere Gesundheitstipps", berichtete der Rot-Kreuz-Sprecher.

Das Rote Kreuz sorgte bei den extremen Temperaturen dafür, dass der Flüssigkeits-Haushalt wieder ausgewogen ist und versorgte die Besucher mit Wasser. Denn Flüssigkeit sei nicht gleich Flüssigkeit, sagte Horvath.