Erstellt am 15. Juni 2015, 13:12

Polizei bilanzierte Festival-Einsatz positiv. Die Polizei hat am Montag Bilanz über ihren Einsatz beim Nova Rock Festival am Wochenende in Nickelsdorf gezogen.

 |  NOEN, Martin Reiter
Trotz rund 125.000 Besuchern sprach man bei der Exekutive von einer "äußerst ruhig" verlaufenen Veranstaltung, "Aufsehen erregende Straftaten" oder Zwischenfälle habe es nicht gegeben, stellte die Landespolizeidirektion Burgenland in einer Aussendung fest.

15 Führerscheine abgenommen

Die Gesetzeshüter bekamen es an den Festivaltagen mit drei Fällen von Körperverletzung und 69 Verstößen gegen das Suchtmittelgesetz zu tun. Auch 89 Diebstähle - zumeist von Geldbörsen oder Mobiltelefonen - wurden gemeldet.

Bei einer Schwerpunktaktion gegen Alko- und Drogenlenker rund um das Festivalgelände wurden 15 Führerscheine abgenommen. Die Beamten beschäftigten außerdem noch ein Fall von Brandstiftung und drei Unfälle mit insgesamt einem Verletzten. Eine Person wurde vorläufig festgenommen.

2.339 Patienten versorgt

Das Rote Kreuz versorgte bis Sonntagabend 2.339 Patienten. Etwa 60 Festivalbesucher mussten zur Behandlung ins Krankenhaus Kittsee gebracht werden. An den Konzerttagen waren jeweils 100 Sanitäter und mehrere Ärzte aus verschiedenen Bundesländern im Einsatz. Rotkreuz-Mitarbeiter standen am Montagvormittag auch noch während der Abreise bereit.

Hochbetrieb hatten die Mitarbeiter des ÖAMTC, die laut einer Schätzung des Autofahrerklubs mehr als 400 Pannenhilfen gerufen wurden. Zu den typischen Festival-Einsätzen - Aufsperren von Autos und leere Batterien - kamen diesmal noch die Folgen des Unwetters wie beispielsweise zerbrochene Windschutzscheiben.