Erstellt am 07. Mai 2013, 09:05

Österreicher sehen EU-Saatgutverordnung kritisch. Die Österreicher stehen der EU-Saatgutverordnung überaus kritisch gegenüber.

Das ist das am Dienstag veröffentlichte Ergebnis einer Telefonumfrage des Linzer Meinungsforschungsinstitutes Spectra. Bei 50 Prozent fiel demnach das Urteil "eher negativ" oder "sehr negativ" aus. Nur acht Prozent äußerten sich "eher positiv" oder "sehr positiv". 30 Prozent sagten zu dem Thema nichts. Die Über-50-Jährigen und die höher Gebildeten sehen die Saatgutverordnung überdurchschnittlich kritisch. Am wenigsten Abneigung zeigten die Unter-30-Jährigen. Die Diskussion um das Thema haben insgesamt 51 Prozent der Befragten mitbekommen. Das ist deutlich weniger als bei den Themen Attentat auf den Boston-Marathon, Bankgeheimnis in Österreich und Nordkorea-Krise, die von jeweils über 80 Prozent wahrgenommen wurden.

Auch das Erdbeben in China, der Einsturz einer Textilfabrik in Bangladesch, Steuerflucht und sogar die entlaufenen Kängurus im Waldviertel haben mehr Aufmerksamkeit als die EU-Saatgutverordnung erregt.