Erstellt am 26. November 2012, 15:46

Österreicher spüren Auswirkungen der Schuldenkrise. Die europäische Schuldenkrise hat 40 Prozent der Österreicher. Diese sind der Ansicht, dass die Krise Auswirkungen auf ihre persönliche Finanzsituation hat, geht aus einer Integral-Umfrage hervor.

 |  NOEN

Im nächsten Jahr wird mit rund 4.250 Euro um 26 Prozent weniger gespart als im Vergleich zum selben Zeitpunkt vor einem Jahr. Die Kreditsumme ist mit 83.100 Euro beinahe unverändert. Die Österreicher wollen bereits seit Jahresbeginn deutlich weniger sparen. Während die durchschnittlich geplante Sparsumme Anfang 2012 noch bei 5.085 Euro lag, waren es im zweiten Quartal nur mehr 4.617 Euro. Größere Anschaffungen planen 35 Prozent. Eine konstante Zahl von 14 Prozent der 1.000 Befragten nimmt dafür einen Kredit. Die Summe ist im Vergleichszeitraum 2011 dafür um 700 Euro gestiegen.

Beliebteste Sparform ist trotz niedriger Zinsen unverändert das Sparbuch. "Wir empfehlen rund drei Netto Monatsgehälter am Sparbuch zu haben um für die Notfälle des Alltags gerüstet zu sein", sagte Peter Bosek, Vorstand für Privat- und Firmenkunden der Erste Bank.

60 Prozent der Österreicher setzen beim Sparen auf Bausparverträge und 40 Prozent auf eine Lebensversicherung. Als alternative Anlageformen wurden Immobilien (19 Prozent), Gold (12 Prozent), Anleihen (12 Prozent) und Aktien (11 Prozent) genannt. Nur 14 Prozent planen in nächster Zeit gar keine Geldanlage.