Erstellt am 10. Oktober 2013, 13:17

Österreichs Bischöfe im Jänner erstmals beim Papst. Österreichs Bischöfe treten Anfang kommenden Jahres erstmals geschlossen eine Reise zu Papst Franziskus an.

Dieser "Ad-limina-Besuch" findet von 27. bis 31. Jänner 2014 statt, bestätigte der Generalsekretär der Bischofskonferenz, Peter Schipka, am Donnerstag gegenüber "Kathpress". Thema der Gespräche mit dem Papst und dessen Mitarbeitern soll die kirchliche Situation in Österreich sein.

Arbeitsgespräche ebenfalls als Bestandteil des Besuchs

Der Besuch "ad limina" ("an den Schwellen" der Apostelgräber) ist vom Kirchenrecht in regelmäßigen Abständen vorgesehen und hat für die österreichischen Bischöfe zuletzt im November 2005 stattgefunden. Im dessen Zentrum stehen Gespräche der Bischöfe mit dem Papst und dessen Umfeld, um dem Vatikan einen Überblick über die Situation in den Diözesen geben zu können.

Fixer Bestandteil des Besuchs sind auch Arbeitsgespräche in den verschiedenen vatikanischen Dikasterien, also in den Ämtern der römischen Kurie. Die Vorbereitungen für das Besuchsprogramm seien im Gange und werden bei der nächsten Vollversammlung der Bischofskonferenz im November behandelt, so Schipka.