Erstellt am 13. Mai 2015, 17:50

von NÖN Redaktion

Proben für „Die Schneekönigin“ gestartet. Am 12. Juni feiert „Die Schneekönigin“ im Haydnsaal von Schloss Esterhazy Premiere.

Bei den Proben ist "Action" angesagt  |  NOEN, arenaria
 Die Komposition stammt aus der Feder von Sergej Banewitsch. Seine Vertonung des Andersen-Märchens in einer deutschen Fassung gelangt in Eisenstadt zur Uraufführung. Die Vorbereitungen für das Kinderopern-Projekt unter der künstlerischen Patronanz von Anna Netrebko sind voll im Gange. Seit einer Woche probt das Ensemble bereits in Wien.

Regisseurin Christiane Lutz und der musikalische Leiter Karsten Januschke luden heute zu einem „open rehearsal“ und gaben interessante Einblicke in die Probenarbeit. Gearbeitet wird derzeit am ersten Akt, - Szenen, in denen sich die Nachbarskinder Kay (Szabolcs Brickner) und Gerda (Julia Novikova) ewige Freundschaft schwören. Es ist die Geschichte zweier junger Menschen, die auf sehr unterschiedliche Weise den Weg des Erwachsenwerdens beschreiten. „Ein wunderbares Märchen, das wichtige Fragen zu Entwicklung und dem Überwinden von Grenzen stellt“, mein Regisseurin Christiane Lutz, die mit Enthusiasmus bei der Sache ist.

„Wir wollen Kindern und Erwachsenen mit dieser Oper ein ganz besonderes musikalisches Erlebnis bieten“, meint der musikalische Leiter Karsten Januschke. Einen ersten Vorgeschmack auf die eindrucksvolle Inszenierung von „Die Schneekönigin“ holten sich bei der heutigen Probe unter anderen Star-Tenor Jonas Kaufmann und die neue Intendantin der Oper im Steinbruch, Maren Hofmeister.