Erstellt am 12. September 2015, 15:30

Stiftung Esterhazy trauert um Josef Ottrubay. Josef Ottrubay, Bruder von Melinda Esterhazy und langjähriges Mitglied des Stiftungsvorstandes, ist am 7. September im Alter von 89 Jahren im Kreise seiner Familie in der Schweiz gestorben. Das teilte die Esterhazy Betriebe GmbH in einer Aussendung am Samstag mit.

Schloss Esterházy  |  NOEN, Franz Baldauf

Ottrubay, geboren am 2. August 1926 in Budapest, sei ab 1992 der wichtigste Berater seiner Schwester gewesen und habe mit ihr gemeinsam die künftigen Strukturen der Stiftungen Esterhazy im Burgenland geplant, wurde betont. Deren Gründung erfolgte 1993.

Langjähriges Vorstandsmitglied 89-jährig verstorben

Ziel war die Einbringung des historischen Besitzes der Fürstenfamilie in unauflösliche österreichische Privatstiftungen, um das kulturelle Erbe - mit Schloss Esterhazy, Burg Forchtenstein, Römersteinbruch St. Margarethen und Schloss Lackenbach - für Österreich zu vereinen und zu bewahren. Als Mitglied des Stiftungsvorstandes (bis 2001) legte der studierte Elektrotechniker mit Schweizer Staatsbürgerschaft Augenmerk auf die Stärkung und Modernisierung der Wirtschaftsbetriebe sowie die kontinuierliche Sanierung der großen Baudenkmäler des Burgenlandes.