Erstellt am 07. Januar 2013, 12:23

Wagner 2013: Kulturpartnerschaft mit Bayreuth. Das "eu-art-network" zeigt anlässlich des 200. Geburtstages Richard Wagners eine Schau in Bayreuth.

 |  NOEN
Das 200-Jahr-Jubiläum Richard Wagners beschäftigt nicht erst im noch jungen heurigen Jahr. Bei einem internationalen Symposium des eu-art-network im Burgenland haben sich bereits im Vorjahr 36 Teilnehmer mit den Themen "Revolution in der Kunst" und "Gesamtkunstwerk" in kritischem Bezug zu dem Jubilar auseinandergesetzt. Die dabei entstandenen Werke werden nun im Rahmen einer Ausstellung im deutschen Bayreuth gezeigt. Eröffnet wird die Schau "IRRevolution des Gesamten - R. Wagner + das Motiv" am Mittwoch.

Die Werke von Künstlern wie Wolfgang Horwath, Sepp Laubner, Robert Schneider und Johannes Haider wandern anschließend in die nächste Wagner-Stadt: Im Mai, dem Geburtsmonat des Jubilars (geboren am 22. Mai 1813, Anm.), wird die Schau in seiner Geburtsstadt Leipzig zu sehen sein.

"Ich freue mich ganz besonders, dass wir im Rahmen der Kulturpartnerschaft Land Burgenland - Stadt Bayreuth mit dieser Ausstellung in der Wagner-Stadt Bayreuth einen Beitrag zur Eröffnung des Wagner-Jahres präsentieren können", teilte eu-art-network-Gründerin und -Präsidentin Christa Prets in einer Aussendung mit.

Neben bildender Kunst entstanden auch musikalische Werke im Rahmen des Symposiums: Neue Stücke des eu-art-network zum Thema "Wagner im Teatro La Fenice" werden am 22. Juni bei einem Konzert in Venedig, jener Stadt, in der der Komponist im Jahr 1883 gestorben ist, zu hören sein.

Ein weiterer burgenländischer Beitrag wird bereits am Dienstag präsentiert. Der Autor Siegmund Kleinl stellt seinen neuen Roman "Der Ring des Ringens - eine Wagner-Trilogie" (erschienen in der edition lex liszt 12, Anm.) vor.