Erstellt am 17. Dezember 2014, 13:43

Wiesen: Vom Indianerdorf zum Industrial-Look. Das seit Jahrzehnten dem Musikpublikum bekannte Festivalgelände im burgenländischen Wiesen (Bezirk Mattersburg) soll neu belebt werden. Veranstalter Ewald Tatar will weg vom "Woodstock-Indianer-Dorf-Charakter" und sich "in Richtung Industrial bewegen", meinte er am Mittwoch.

 |  NOEN, Bruckmüller/Sommerecker
Änderungen gibt es auch im Programm: Das Two Days A Week-Festival findet nun im Juli statt.

In den vergangenen Wochen habe es immer wieder Geschichten und Gerüchte um die Zukunft des Geländes und die Zukunft von Wiesen gegeben. Nun habe man sich mit dem Besitzer auf einen weiteren Verbleib in Wiesen geeinigt - und zwar "gepaart mit einigen wirklichen großen Neuerungen". Tatar hat dabei "nur unter gewissen Bedingungen" bleiben wollen. Diese waren u.a. die Asphaltierung eines Weges und die Katapultierung des Geländes in die Neuzeit, sagte er vor Journalisten in Eisenstadt.

Tatar erwartet "positiven Gäste-Aufschrei"

Wiesen habe "ein bisschen einen Dornröschenschlaf in den letzten Jahren genossen. Es ist ein schönes Gelände, ein atmosphärisch schönes Gelände. Aber es ist älter." Deshalb wolle man etwa 300.000 bis 400.000 Euro investieren und dem Besucher Wiesen in neuem Glanz präsentieren.

Es gebe jede Menge Ideen - etwa einen Walk Of Wiesen oder die Zusammenarbeit mit Schrott- und Graffiti-Künstlern -, die nun überarbeitet werden. Im Februar bzw. März soll dann mit der Umsetzung begonnen und Ende April das zu etwa 70 bis 80 Prozent fertige Gelände der Presse präsentiert werden. Mit einem Aufschrei von Besuchern, die Wiesen vor etwa 20 oder 30 Jahren zu schätzen gelernt haben, rechnet Tatar bereits jetzt. "Aber es wird ein positiver Aufschrei sein."

August bleibt zunächst festivallos

Nicht nur das Gelände, auch das Programm hat einen neuen Look. Den Auftakt und auch das zunächst geplante Ende der Konzertsaison 2015 gibt es mit Einzelkonzerten von Sunrise Avenue am 30. Mai und von Hubert von Goisern am 25. Juli. Der August bleibt zunächst leer. Bisher hatte die Saison - mit Ausnahme von heuer - traditionell das Two Days A Week Festival beendet. Das findet nächstes Jahr nach einjähriger Pause zwar wieder statt, allerdings am 17. und 18. Juli. Mit dabei sind u.a. Flogging Molly, Anti-Flag, Hatebreed, Katzenjammer und auch eine burgenländische Band - The Overalls.

Eine Woche später, am 24. Juli, geht die Nova Jazz & Blues Night über die Bühne, für die es noch keine Bands, allerdings ein vergünstigtes "Christkind-Ticket" (gibt es für alle Wiesen-Festivals bis inklusive 24. Dezember, Anm.) gibt. Auch für das Harvest Of Art Festival, das am 10. Juli stattfinden soll sowie für das zurückgeholte Urban Art Forms Festival von 19. bis 20. Juni wurden noch keine Namen genannt. Tatar kündigte allerdings bereits an, dass es drei Bühnen geben soll: Die "normale" Bühne, eine im Gastro-Bereich und eine DJ-Bühne am Campingplatz.

Für das Sunsplash Festival am 3. Juli konnte hingegen "Marley-Bub" Damian "Jr Gong" Marley gewonnen werden. Außerdem wurden Fat Freddy's Drop und Labrassbanda angekündigt. Am 4. Juli geht das Lovely Days Festival mit Status Quo, Eric Burdon, Uriah Heep, Nazareth, The Doors Alive und laut Tatar "dem Brückenschlag zum Sunsplash" Jimmy Cliff über die Bühne. Hier ist das Line Up bereits komplett. Karten für die Festivals in Wiesen sind ab Donnerstag erhältlich.

Wiesen-Christkind Ticket bis 24.12.2014

Dieses Jahr gibt’s zum ersten Mal das „CHRISTKIND TICKET“ für alle Festivals in Wiesen!

Exklusiv und ab sofort – und nur bis zum Heiligen Abend (18 Uhr) gibt es zum vorweihnachtlichen Spezialpreis für alle Festivals extrem vergünstigte Tickets zu kaufen!

Die Tickets sind bei Musicticket ( www.musicticket.at ) und Oeticket ( www.oeticket.com , Tel.: 01/96096) und in den Filialen der Bank Austria (Ermäßigung für Ticketingkunden und MegaCard-Members, Tel.: 01/24924) und fürs Urban Art Forms auch bei der Raiffeisen Bank Wien/NÖ erhältlich.
Danach starten die Early Bird Ticketaktionen!