Erstellt am 17. Juni 2014, 09:40

von APA/Red

Zwist um Oper in St. Margarethen: 2015 "Tosca" statt "Troubadour". Neues im Zwist um die Opernaufführung 2015 im Römersteinbruch St. Margarethen zwischen Grundeigentümer Esterhazy und den Opernfestspielen (OFS).

 |  NOEN, Opernfestspiele Römersteinbruch St. Margarethen
"Sicher ist, dass nächstes Jahr 'Tosca' gespielt wird", so eine OFS-Sprecherin. Intendant Wolfgang Werner hatte nach der Vertragsbeendigung durch die Esterhazy Betriebe vorerst angekündigt, wie vorgesehen 2015 den "Troubadour" zu bringen.

Im April hatten die Esterhazy Betriebe bekannt gegeben, die Produktion im Römersteinbruch ab 2015 an einen anderen Veranstalter vergeben zu wollen. Sehr wahrscheinlich werde die nächste Oper "Tosca" von Puccini sein, hieß es damals. Werner hatte umgehend widersprochen und erklärt, für kommendes Jahr bestehe mit Esterhazy "eine Vereinbarung, dass die Opernfestspiele den 'Troubadour' produzieren werden."

Inzwischen habe man sich bezüglich des Stückes "geeinigt, dass es die 'Tosca' sein wird", so die Sprecherin. Es würden noch weitere Gespräche geführt. Werner gehe davon aus, "dass die Gespräche mit Esterhazy bis Anfang Juli abgeschlossen sind."

Heuer inszeniert Robert Dornhelm nach seiner erfolgreichen "La Boheme" des Vorjahres Verdis "Aida" im Römersteinbruch. Premiere ist am 9. Juli.