Erstellt am 13. April 2016, 05:44

von Bernhard Fenz

37:53 Treffer: Wenn das kein Auftrag ist. Bernhard Fenz über eine Mattersburger Bilanz, die aus der grundsoliden Reihe tanzt: die extrem schlechte Tordifferenz.

Aufpassen – und zwar schon im Hinblick auf die neue Saison. So in etwa lautete das Experten-Resümee nach der 0:1-Niederlage des SVM in Ried. Zugegeben: Viel los war nicht im Innviertel. Und der Spielverlauf bei der 0:3-Pleite gegen die Admira eine Woche davor weist auch keine Mattersburger Hochform aus. Deshalb bereits Rückschlüsse auf die neue Saison zu ziehen, wäre aber voreilig.

Fakt bleibt: Aufsteiger Mattersburg ist nach wie vor in einer guten Lage, die Saison sehr positiv abzuschließen. Fix nicht gut, wird am Schluss nur das Torverhältnis sein. Aktuell halten die Burgenländer bei -16 Treffern, das ist eine um drei Bummerl schlechtere Bilanz als Schlusslicht Grödig und der Vorletzte Ried. Herbstliche Saison-Ausrutscher wie das 1:5 bei der Austria, das 1:6 gegen Rapid oder das 0:4 gegen Admira haben dafür das Ihre beigetragen.

Trotzdem muss der Auftrag für die neue Meisterschaft lauten, die Defensive zu stabilisieren. Ein Offensivspektakel klingt gut und bringt Sympathien, defensive Stärke ist parallel dazu aber zwingend notwendig – als sportliche Lebensversicherung.