Erstellt am 21. November 2012, 00:00

Auf die Knochen, fertig, los?. Bernhard Fenz über die Erhöhung der erlaubten Feldspieler-Anzahl beim BFV-Hallenmasters. KOMMENTARKünftig sind beim BFV-Hallenmasters wieder fünf statt vier Feldspieler (plus einem Goalie) erlaubt.

 |  NOEN

Künftig sind beim BFV-Hallenmasters wieder fünf statt vier Feldspieler (plus einem Goalie) erlaubt. Die Reduktion auf 4+1 wurde nach nur einem Jahr revidiert – weil sich die Finalisten bei der Analyse der Finalveranstaltung im Jänner 2012 gegen die Beibehaltung aussprachen. Schließlich brachten weniger Spieler nicht den gewünschten Effekt (mehr Raum für Tore, flüssige Kombinationen, interessanterer Hallenkick) ein.

Das rasche Comeback von 5+1 steht also für mehr Protagonisten und somit auch für mehr Dynamik am Parkett. Einerseits ist das gut, wenn in der Halle die Post abgeht und nicht nur die Taktik im Vordergrund steht. Andererseits muss aber klar sein, dass damit auch wieder das Verletzungsrisiko steigt.

b.fenz@bvz.at