Erstellt am 04. Februar 2015, 06:44

von Markus Stefanitsch

Baiers Vertrag und Reiters Beförderung. Markus Stefanitsch über den neuen, alten Tourismusdirektor Mario Baier.

Baier weitere drei Jahre. Lange Zeit hat es eher nach Abschied ausgesehen, doch jetzt ist die Entscheidung gefallen: Mario Baiers Vertrag, so hört man aus sicheren Quellen im Landhaus, wird verlängert und er wird somit weitere drei Jahre die Geschicke des Burgenland Tourismus leiten.

Bisher wurden die Direktoren jeweils auf fünf Jahre bestellt. Da die Landtagswahlen ebenfalls im Fünf-Jahresrhythmus stattfinden, soll der Drei-Jahres-Vertrag in Zukunft garantieren, dass die Bestellungen nicht immer zum Wahlkampfthema werden. Baier trat am 1. April 2010 die Nachfolge von Gerhard Gucher an.

„Verfrühte“ Beförderung. In der Vorwoche feierte der ehemalige Büroleiter von Landeshauptmann Hans Niessl, Ronald Reiter, seinen 40. Geburtstag. Und da durfte sich der Jurist auch gleich über eine Beförderung freuen. In der Aussendung der SPÖ wurde ihm bereits als Landesamtsdirektor gratuliert.

Wobei man dann aber auch schnell wieder zurückruderte, da Reiter zwar vor Weihnachten in die Landesamtsdirektion gewechselt hat, aber offiziell noch Robert Tauber den Titel Landesamtsdirektor trägt. Reiter ist der designierte Nachfolger, führt aber de facto jetzt schon die Geschäfte.

Hochoffiziell den Titel Landesamtsdirektor gibt es aber erst ab 1. Juli 2016 für ihn. An dem Tag tritt Tauber nämlich seinen Ruhestand an. Tatsächlich ist der (Noch-)Landesamtsdirektor bis Anfang Mai in der Landesregierung – danach braucht er seinen Resturlaub auf.