Erstellt am 08. Januar 2015, 07:03

von Markus Stefanitsch

Der Wahlkampf läuft auf Hochtouren. Markus Stefanitsch über die bevorstehenden Landtagswahlen.

Wahlkampf auf Hochtouren. Mit dem neuen Jahr laufen auch die Wahlkampf-Maschinen der Parteien im Burgenland auf Hochtouren. Die Gangart zwischen SPÖ und ÖVP wird zunehmend härter. Allerdings wirken viele Konflikte – angesichts der Gerüchte, dass es sowieso schon einen rot-schwarzen Pakt für die Zeit nach der Wahl gibt – noch sehr gekünstelt.

Aber in den kommenden Monaten kann man sich dennoch auf harte Auseinandersetzungen einstellen, zumal es bei den Landtagswahlen am 31. Mai um die sogenannte Wurst geht. Erstmals gibt es nämlich keinen Proporz mehr und die Regierung kann sich wie auf Bundesebene durch verschiedenste Mehrheiten bilden.

Glaubt man den jüngsten Umfragen, so dürfte allerdings nur die SPÖ die Chance haben, zwischen mehreren potenziellen Regierungspartnern zu wählen. So ginge sich mehrheitlich neben der Koalition mit Schwarz auch eine Variante mit der FPÖ oder möglicherweise auch mit den Grünen aus.

Eine künftige Regierung ohne SPÖ-Beteiligung gilt als sehr unwahrscheinlich – da müsste schon mehr als ein „Erdrutsch“ bei der Wahl passieren.

Hartnäckig hält sich auch weiterhin das Gerücht, dass die Liste Burgenland rund um Manfred Kölly demnächst mit dem Team Stronach eine Wahl-Allianz bilden möchte.