Erstellt am 25. März 2015, 06:55

von Markus Stefanitsch

Dicke Luft im Tourismus. Markus Stefanitsch über Farbenwechsel im Tourismus-Vorstand.

Bei der Tourismuskonferenz in der Vorwoche kam es zu einer Überraschung. Nach einer Mobilmachung des Wirtschaftsbundes in den Reihen der Touristiker hat plötzlich die SPÖ nicht mehr die Mehrheit im Vorstand – sehr zum Missfallen von Landeshauptmann Hans Niessl, der bekanntlich Präsident des Burgenland Tourismus ist. Mit den Änderungen im Vorstand gibt es auch wieder ein Fragezeichen in Sachen Tourismusdirektor.

Eigentlich hätte der Vertrag von Mario Baier schon längst verlängert werden sollen. Laut SPÖ hängt es nur noch von der Unterschrift der zweiten Tourismus-Präsidentin, ÖVP-Landesrätin Michaela Resetar, ab. Diese sei allerdings verwundert, heißt es, da sie den Vertrag für Baier überhaupt erst einen Tag vor der Konferenz zu Gesicht bekommen hätte.

Egal, wie sich beide Seiten nun behaupten, Fakt ist: Es gibt noch keinen unterschriebenen, neuen Vertrag für Tourismusdirektor Mario Baier. Unter dem neuen Vorstand, der hauptsächlich nun seitens des Wirtschaftsbundes dominiert ist, dürfte Baier wohl keine Chance auf Vertragsverlängerung haben.

Vor allem die Tatsache, dass der gebürtige Vorarlberger im aktuellen Personenkomitee von Landeschef Hans Niessl für die Landtagswahl aufscheint, stößt einigen „Schwarzen“ sauer auf. Daher soll Baiers Vertragsverlängerung noch unbedingt vom alten Vorstand (Periode endet am 31. März) in einer eigenen Sitzung durchgeboxt werden.