Erstellt am 18. Juli 2012, 00:00

Die Tendenz kann forciert werden. BERNHARD FENZ über den Bundesliga-Auftakt des SV Mattersburg.

 |  NOEN
x  |  NOEN

Die Mattersburger Saison-Auftaktspiele der letzten Jahre müssen sich für grün-weiße Fans grausam lesen: 2011 1:2 gegen Wiener Neustadt, 2010 0:2 bei der Austria, 2009 0:4 beim LASK, 2008 0:6 in Salzburg. Nur an den jeweiligen Auftaktpleiten lagen die dürftigen letzten Jahre freilich nicht. Schließlich hatte der SVM danach immer 35 Spiele lang Zeit, um alles besser zu machen.

Fakt ist, dass sich die Burgenländer seit 2008 – spätestens mit dem Abgang von Christian Fuchs sowie dem Karriere-Ende von Didi Kühbauer – im Umbruch befanden. Das erklärt sportliche Flauten und Wellentäler. Zuletzt war die Form der Profis aber im Frühjahr deutlich ansteigend – der SVM scheint mittlerweile fit, um einen gewissen Leistungsstandard längerfristig abrufen und spielerisches Selbstverständnis aufbauen zu können. Ein positiver Auftakt gegen Wiener Neustadt könnte diese Tendenz deutlich forcieren.

KOMMENTAR

ta.zvb@znef.b