Erstellt am 28. Mai 2014, 08:54

von Bernhard Fenz

Ein Schlussakt, der Lust auf mehr macht. Bernhard Fenz über den doch noch erfolgreichen Mattersburger Kampf gegen den drohenden Abstieg aus der Ersten Liga.

Der SVM hat in dieser Saison genügend Kritik einstecken müssen – kein Wunder: Wer vorne mitspielen will und letztlich im unmittelbaren Abstiegskampf steckt, hat seine Ziele klar verfehlt. Die Leistung in der letzten Runde hat aber für sich gesprochen.

Zur Erinnerung: Aufgrund des Parndorfer 1:1-Remis gegen Austria Lustenau hätte den Grün-Weißen in Altach selbst eine Pleite gereicht, um Platz neun und die Relegation zu vermeiden. Mattersburg hat jedoch aus eigener Kraft alles klargemacht und 2:1 gewonnen.

Was bleibt? Ein positiver Schlussakt nach einer verkorksten Saison, der Lust auf mehr macht. Lust auf eine spielfreudige und hungrige SVM-Mannschaft, auf eine SVM-Mannschaft, die den unbedingten Willen am Platz auf die Zuschauer übertragen kann und die über ein nachvollziehbares Erfolgs-Rezept verfügt.

So eine grün-weiße Truppe braucht 2014/2015 noch nicht aufsteigen – aber eine viel wichtigere Rolle in der Liga muss drin sein. Und das wäre nach zwei Saisonen an der Talsohle ein weiterer Schritt zum möglichen Trendwechsel.