Erstellt am 21. Januar 2016, 05:48

von Bernhard Fenz

Einberufung wäre ein unerwarteter Bonus. Bernhard Fenz über das Fußballjahr 2016 von Andreas Ivanschitz in der nordamerikanischen Profiliga MLS.

Wer die Spiele von Seattle in der Major League Soccer (MLS) im Herbst verfolgt hat, der registrierte: Andreas Ivanschitz ist sportlich in den USA angekommen.

Der 32-jährige gebürtige Baumgartener erkämpfte sich nach dem fixierten Deal im August rechtzeitig vor den wichtigen Play-off-Spielen einen Stammplatz – gute Voraussetzungen, um in der neuen Saison von Beginn weg regelmäßig Einsatzminuten zu sammeln. Nicht nur das wird die nötige Grundvoraussetzung sein, sollte sich Ivanschitz noch Chancen auf eine A-Team-Einberufung für die Europameisterschaft in Frankreich ausrechnen.

Der ehemalige österreichische Kapitän wird starke Leistungen – und vielleicht einen kleinen personellen Engpass auf der linken Seite – benötigen, um noch einberufen zu werden. Schließlich war der Burgenländer in der so erfolgreichen EM-Qualifikation kein einziges Mal mehr aktiv dabei. So gesehen kann der Profi aber auch völlig unbeschwert an die Sache herangehen. Denn die Einberufung wäre nach aktuellem Stand vor allem eines: ein unerwarteter Bonus.