Erstellt am 27. Oktober 2010, 00:00

Eine Frage der Relativität. BERNHARD FENZ überdie Mattersburger Schritte in eine normale(re) Saison.

 |  NOEN
Langsam steht der SVM in der Tipp3 Bundesliga wieder auf beiden Beinen. Zum Glück.

Wer es schon vergessen haben sollte: Noch vor einigen Wochen waren die Burgenländer hinten einzementiert, nur der ebenso erfolglose LASK hielt die Hoffnungen am Leben. Mittlerweile hat sich einiges relativiert.

Ja, Kapfenberg ist trotz einer 2:0-Sensation in Salzburg keine Übermannschaft und hat bislang auch nicht wesentlich mehr als die Mattersburger zusammengebracht. Stattdessen rücken die prognostizierten Abstiegskandidaten schönlangsam wieder zusammen.

Und ja: Eine Saison ist nach den ersten fünf Runden (als die Grün-Weißen ebenso viele Niederlagen zu beklagen hatten) tatsächlich noch nicht vorbei.

Der SVM scheint also wieder in die Spur zu finden – ein aktuell angenehmes Detail, sonst nichts. Denn nach einem Drittel der Saison ist auch dies nur eine relative Momentaufnahme.

b.fenz@bvz.at