Erstellt am 18. März 2015, 06:45

von Bernhard Fenz

Es braucht noch einen Paradigmenwechsel. Bernhard Fenz über den SC Ritzing und die Probleme im Vorfeld des Lizenzierungsverfahrens.

Am späteren Montagnachmittag hat der SC Ritzing nun doch den für einen Aufstieg nötigen Lizenzantrag in der Geschäftsstelle der Fußball-Bundesliga abgegeben. Bis zuletzt war, wie am Sonntag bekannt wurde, unsicher, ob alle Spieler eine Bestätigung unterschreiben würden – dass keine Zahlungen bis 31. Dezember mehr offen seien und dass sie nur über einen Arbeitsvertrag verfügen würden.

Fehlende Signaturen hätten das vorzeitige Aus im Lizenzierungs-Prozedere nach sich gezogen, weil es sich um ein sogenanntes A-Kriterium handelt.

Ganz gleich, welche Gründe für den Unterschriften-Poker ausschlaggebend waren. Es macht einfach kein rundes Bild für einen Verein, der in den offiziellen Profifußball eintreten will, wenn am letzten Tag der Lizenz-Abgabefrist geschwitzt werden muss, ob alle Angestellten eine Unterschrift leisten oder nicht. Alle Mühen in Ehren – hier braucht es in Ritzing noch einen Paradigmenwechsel.