Erstellt am 04. Februar 2015, 06:34

von Bernhard Fenz

Hausaufgaben seit Sommer erledigt. Bernhard Fenz über die zu erwartende ruhige Transferzeit für den SV Mattersburg.

Während bei manchen Klubs das am Montag um 24 Uhr geschlossene Wintertransfer-Fenster noch für hektische Tage gesorgt hat, hielt sich hier der Stress für die SVM-Verantwortlichen wie erwartet in Grenzen. Mattersburg ist traditionell kein Klub mit einer spontanen oder gar riskanten Einkaufspolitik, abgesehen davon, dass in der Vergangenheit die sogenannten Last-Minute-Einkäufe ohnedies selten bis nie sportliche Jackpots waren.

Interne Bewegungen sorgten dafür bereits für eine Qualitäts-Steigerung: Stürmer Markus Pink ist nach längerer Verletzungspause wieder voll da und geht als „falscher Neuzugang“ durch, auch (Ex-)Kreuzbandriss-Patient Patrick Bürger könnte bald ein Thema sein.

Zudem haben die Burgenländer ihre Hausaufgaben bereits im Sommer erledigt und mit Karim Onisiwo, Michi Perlak sowie dem spanischen Legionär Jano echte Zugpferde verpflichten können.

Dass die beiden Ersteren jetzt nach wie vor noch nicht voll im Training stehen, sei ohne große Sorge zu bewerten, stellte Trainer Ivo Vastic fest. Also sind auch wir beruhigt. Denn eines ist klar: Im Titelkampf könnten gerade solche Spieler in Hochform bei allem Vertrauen zu einem starken Kollektiv trotzdem den feinen Unterschied ausmachen.