Erstellt am 02. Juli 2014, 07:11

von Markus Stefanitsch

Hinter den Kulissen der Landespolitik. Markus Stefanitsch über „blaue Briefe“ im Burgenland.

Blauer Montag. Der Wochenbeginn hatte es in sich:

und . Der bisherige Direktor der Wirtschaftskammer, Anton Bubits, bekommt zwei Stellvertreter zur Seite gestellt (siehe auch dieswöchige BVZ-Printausgabe, Seite 5) und die Aufgabengebiete werden neu geordnet.

Offiziell wird Bubits im Juni 2017 in den Ruhestand gehen. Bis dahin soll sich der gebürtige Mittelburgenländer vor allem um die Organisation der Kammerwahl im März 2015 kümmern.

Laut offizieller Stellungnahme geschah dies alles auf Wunsch des Direktors. Inoffiziell ist aus der Kammer zu hören, dass viele über die Entscheidung des Rückzugs auf Raten von Bubits gar nicht unglücklich sind, da die Stimmung innerhalb des Teams nicht mehr die beste gewesen sein soll …