Erstellt am 11. Juni 2014, 13:57

von Markus Stefanitsch

Hinter den Kulissen der Landespolitik. Markus Stefanitsch über die geplante Änderung bei den Vorzugsstimmen.

Vorzugsstimmen-Kaiser. Die Debatten um Abschaffung des Proporzes im Burgenland laufen auf Hochtouren. Bereits im September könnten SPÖ und ÖVP gemeinsam die Abschaffung beschließen. Nach und nach sickern auch immer mehr Details durch. So soll man sich etwa in puncto Änderung bei den Vorzugsstimmen einig sein: Bisher konnten die Kandidaten auf der Liste jeweils die davor gereihten Kandidaten nur überholen, wenn Sie weitaus mehr Vorzugsstimmen (nach einem vorgegebenen „Schlüssel“) als die „Vorderen“ hatten. Künftig zählt nach dem Erstgereihten nur noch die Anzahl der Vorzugsstimmen. Das heißt: Auch der Letzte auf der Liste einer Partei könnte aufgrund der meisten Vorzugsstimmen noch in den Landtag kommen.

Neue im Niessl-Büro. Zwei neue Mitarbeiter sind im Büro von Landeschef Hans Niessl jetzt tätig. Christina Fleischhacker ersetzt Peter Dopler (Personalchef Krages) und Herbert Oschep übernimmt die Presseabteilung von Veronika Maria.