Erstellt am 28. Mai 2014, 14:35

von Markus Stefanitsch

Hinter den Kulissen der Landespolitik. Markus Stefanitsch über Niessls gegen die Wiener Medien.

Sieg der Politik. Die Klage gegen das Nachrichtenmagazin „profil“ war für Landeshauptmann Hans Niessl durchaus mit gewissem Risiko verbunden. Zum einen sind Bilder eines Landeshauptmannes vor Gericht medial nicht besonders sympathisch, zum anderen bestand die Gefahr, dass sich das Verfahren in Länge zieht oder mit keinem eindeutigen Urteil ausgehen hätte können.

Jetzt ist es - zumindest in erster Instanz - eindeutig. „profil“ hat das Verfahren wegen der veröffentlichten Vorwürfe des Tiroler Managers Andreas Wecht, Niessl hätte in einem Kuvert Geld bekommen, verloren. Aber das Magazin gestand vorerst weder einen Fehler ein, noch gab es in der aktuellen Ausgabe eine „Entschuldigung“.

Im Gegenteil: Landeschef Niessl wurde wegen seines Vorschlages, den Song Contest in Oberwart auszutragen, kräftig durch den Kakao gezogen. Und das, obwohl fast aus jedem Bundesland zum Teil ebenfalls sehr unrealistische Austragungs-Wünsche geäußert wurden.