Erstellt am 12. September 2012, 07:02

Hinter den Kulissen der Landespolitik. Markus Stefanitsch über das sich munter weiter drehende Personal-Karussell im Land.

 |  NOEN
Zynisch betrachtet: Die betont gute Zusammenarbeit zwischen Landeshauptmann Hans Niessl (SPÖ) und Landesvize Franz Steindl (ÖVP) geht sogar so weit, dass sie fast zeitgleich ihre Büroleiter auswechseln: In der Vorwoche übernahm Ronald Reiter die Agenden im Büro Niessl von Hans Peter Doskozil, der nun als neuer Landespolizeidirektor im Amt ist.

Und in dieser Woche wurde der Abgang von Georg Kummer aus dem Steindl-Büro bekannt. Kummer wechselt nach über acht Jahren, davon zwei als Bürochef, in ein wirtschaftspolitisches Institut nach Wien. Sein Nachfolger wird Günter Jost, der bisher in der Stabsstelle Europabüro und Statistik tätig war.
Dort wiederum verlässt er mit der gerade erst bestellten neuen Leiterin eine nicht „Unbekannte“ im Land: Die ehemalige Fachhochschul-Geschäftsführerin Ingrid Schwab-Matkovits übernahm mit 3. September die Leitung der Stabs-stelle. Ironie am Rande: Schwab-Matkovits ist Vorgängerin und Nachfolgerin zugleich. Denn der neue FH-Chef Georg Pehm war zuvor der Chef des Europabüros. Wie klein die Welt (im Burgenland) doch ist …

Rätsel gelöst. Ein weiteres Personalrätsel scheint auch gelöst: Der ehemalige Sicherheitsdirektor Erhard Aminger wird in den Unabhängigen Verwaltungssenat wechseln und Stellvertreter von UVS-Präsident Manfred Grauszer werden. Ein Job mit kurzer Zukunftsaussicht. Immerhin soll der UVS demnächst durch den Landesverwaltungsgerichtshof abgelöst werden.