Erstellt am 13. Juni 2012, 07:16

Hinter den Kulissen der Landespolitik. MARKUS STEFANITSCH über Piraten und andere Prüfungen.

 |  NOEN
Im Burgenland gibt es bei den Piraten bereits eine Abspaltung, ehe es überhaupt eine Parteiorganisation gibt: „Eine zwischenzeitlich angedachte, aus strategischen Gründen (am 7. Oktober 2012 sind Gemeinderats- und Bürgermeister-Wahlen) in Betracht gezogene Gründungsveranstaltung zu einer Landesorganisation konnte in Ermangelung eines 5. Vollmitglieds nicht erfolgen“, heißt es auf der Plattform der Wiener Piraten-Partei.
Und zu allem Überdruss steht in dem Forum weiter, dass es zu einer Spaltung kommen soll. Denn die Nordburgenland-Piraten wollen einen eigenen Stammtisch gründen. Eine echte Konkurrenz für die etablierten Parteien wird’s also wohl kaum geben. Dabei heißt es doch in einem bekannten Lied: „… sind wir nicht alle Piraten!?“

Mit Spannung wird man demnächst nach Güssing blicken. Denn aus dem Landhaus ist zu hören, dass das komplette Energieprojekt auf Herz und Nieren geprüft werden soll. Immerhin flossen in den vergangenen Jahren rund 50 Millionen Euro an Förderungen in die Öko-Stadt. Jetzt soll alles auf Nachhaltigkeit und die korrekte Verwendung der Steuergelder geprüft werden.