Erstellt am 28. September 2011, 08:30

Hinter den Kulissen der Landespolitik. MARKUS STEFANITSCH über Wohngemeinschaften & Mist-Chaos.

 |  NOEN
Dass die beiden roten Landeshauptleute Hans Niessl und Michael Häupl eine lange Freundschaft verbindet, ist hinlänglich bekannt. Dass diese Freundschaft nun in einer Wohngemeinschaft besiegelt wurde, ist neu. Und zwar in Europas Hauptstadt Brüssel. Dort ist seit vergangener Woche das Land Burgenland Untermieter im Wiener Verbindungsbüro. Grund für die neue „WG“ sind Kosten- und Effizienzgründe.

Weniger aus Kostengründen, sondern vielmehr wegen eines Streiks kam die österreichische Delegation im Rahmen des Brüssel-Besuchs vergangenen Donnerstag zu einer morgendlichen Fußwanderung. Der Grund: Proteste der örtlichen Müllmänner legten den Verkehr lahm. Und so mussten Niessl, Häupl und Co. rund 30 Minuten zu Fuß in die Europäische Kommission zu Kommissar Johannes Hahn pilgern.

In der Vorwoche ist an dieser Stelle ein Fehler passiert: ÖVP-Landesrätin Michaela Resetar machte nicht den Jagdschein beim derzeit bekanntesten Grafen Alfons Mensdorff-Pouilly, sondern einen Jagdkurs. Die Prüfung für den Jagdschein legte die Neo-Jägerin ordnungsgemäß an der BH Oberwart ab.