Erstellt am 21. September 2011, 08:15

Hinter den Kulissen der Landespolitik. MARKUS STEFANITSCH über Jäger und Gejagte.

 |  NOEN
Unter Burgenlands Politikern ist das Jagdfieber ausgebrochen: Jüngste Jägerin des Landes wurde nun Landesrätin Michaela Resetar. Die Bad Tatzmannsdorferin machte kürzlich den Jagdschein – und zwar im südburgenländischen Luising beim derzeit wohl berühmt, berüchtigtsten Jagdexperten: Graf Alfons Mensdorff-Pouilly. Intern wurde bei der ÖVP bereits debattiert, ob es in der aktuellen Diskussion rund um Korruption und Lobbying imagemäßig von Vorteil für einen Politiker ist, auch nur in Zusammenhang mit dem Lobbyisten-Grafen erwähnt zu werden. Allerdings muss festgehalten werden, dass für den vor allem in seinem Wohnort überaus beliebten Grafen die Unschuldsvermutung gilt.

Kurios ist die Geschichte um Gerhard Steiers Internet-Auftritt: Der SPÖ-Landtagspräsident wurde auf Wikileaks (der Aufdecker-Internetplattform) erwähnt. Und zwar hat er dort die burgenländische Seele ausführlich erörtert. Steier konnte sich aber nicht erklären, wie es zu diesen Zitaten gekommen ist. Auch VP-Landesvize Franz Steindl und Klubobmann Rudolf Strommer sind im Zusammenhang mit dem Europaforum erwähnt – aber in allen Fällen neutral.