Erstellt am 19. Oktober 2011, 07:54

Hinter den Kulissen des Landespolitik. MARKUS STEFANITSCH über Jausensackerln für unsere Politiker.

 |  NOEN

Für längere Sitzungen müssen sich unsere Abgeordneten im Landhaus künftig wohl ein Jausensackerl mitnehmen. Denn die Landhaus-Kantine schließt seit der neuen Periode an Sitzungstagen bereits um 20 Uhr die Pforten. Aufgrund von Einsparungen werden nämlich keine Überstunden mehr für die Kantinen-Mitarbeiter bezahlt. Andererseits seien längere Öffnungszeiten sowieso nicht mehr nötig, wird geschmunzelt, weil sich SPÖ und ÖVP derzeit so gut vertragen und es daher zu keinen nächtelangen Streitereien mehr kommt.

Mit Anfang Oktober ist der ehemalige Mitarbeiter von Landeshauptmann Hans Niessl, Harald Horvath, mit Leitung der Stabsstelle Beteiligungsmanagement und Interne Revision in der Landesregierung betraut. Sein Vorgänger Andreas Mihalits ist in manchen Landhaus-Kreisen schon wieder im Fokus von Personaldiskussionen. Mihalits, so heißt es, soll die nächsten Monaten beim Österreichischen Rechnungshof als Lernphase nützen. Hintergrund: Er könnte Nachfolger des burgenländischen Rechnungshofdirektors Franz Katzmann werden, dessen Vertrag 2012 ausläuft.