Erstellt am 24. Oktober 2012, 00:00

Im Sinne einer neuen Dynamik. Bernhard Fenz über eine interessante Saisonphase für den SV Mattersburg. KOMMENTARJedes einzelne Spiel ist gleich wichtig. Theoretisch ist das so – es gibt nie mehr als drei Punkte zu holen.

 |  NOEN

Jedes einzelne Spiel ist gleich wichtig. Theoretisch ist das so – es gibt nie mehr als drei Punkte zu holen. Praktisch können gewisse Partien im Kontext trotzdem größere Substanz beinhalten. Der SVM etwa trifft nach sechs sieglosen Spielen (vier davon gegen Salzburg, Austria, Rapid und Sturm) nun auf Innsbruck, den WAC und Ried.

Kommenden Dienstag steigt zudem das ÖFB-Cup-Achtelfinale auswärts gegen Neo-Regionalligist LASK. In der Bundesliga sind das also neben dem Schlusslicht noch zwei direkte Konkurrenten im Kampf um einen guten Mittelfeldplatz – und im Cup gilt es, über den Winter im Bewerb zu bleiben. Setzen die Burgenländer jetzt Zeichen, ist auch eine neue (Eigen-)Dynamik drin. Die kam seit September nämlich abhanden.

ta.zvb@znef.b