Erstellt am 02. Februar 2011, 00:00

LASK – SVM: Der pure Unterschied. BERNHARD FENZ über zwei völlig konträre Voraussetzungen im Abstiegskampf der Tipp3 Bundesliga.

 |  NOEN
x  |  NOEN

Die Mattersburger Zugänge sind mit dem kroatischen Mittelfeldspieler Ivan Parlov und dem Gloggnitzer Talent Thorsten Röcher – erwartungsgemäß – dürftig. Trotz der miesen Saisonbilanz wird die SVM-Philosophie knallhart durchgezogen. Sie wissen schon: vorwiegend auf eigene Personalaktien setzen, keine finanziellen Abenteuer riskieren.

Abstiegskonkurrent LASK will sich hingegen mit einer erneuerten Truppe – angefangen von spanischen Profis aus der dritten Liga bis hin zu Cem Atan – im Abstiegskampf versuchen.

Vielleicht starten die Linzer tatsächlich durch und spielen befreit auf, das alles ist bei einem Personal-Facelifting möglich. Mindestens genauso groß ist aber die Gefahr, im Kampf um das rettende Ufer nach Rückschlägen auseinanderzubrechen. Hier könnte der entscheidende Vorsprung für den Kontinuitätsklub Mattersburg liegen. Gefestigt(er) sind die Burgenländer allemal.

KOMMENTAR

b.fenz@bvz.at