Erstellt am 26. August 2015, 06:47

von Martin Ivansich

Mattersburg kann auch ohne Gegentor. Martin Ivansich über die starke Defensivleistung der Mattersburger gegen den WAC.

Ivo Vastic sprach nach dem 1:0-Sieg gegen den WAC von der komplettesten Leistung seiner Elf in der bisherigen Meisterschaft. Einziges Manko war diesmal die Chancenverwertung.

Der SVM erspielte sich mehrere gute Möglichkeiten, von denen letztendlich nur eine genutzt wurde und dann auch zum Sieg reichte. Dafür war es, was die Abwehrvorstellung betrifft, der souveränste Auftritt der Burgenländer.



Während 90 Minuten ließ man kaum eine wirklich herausgespielte Torgelegenheit der Kärntner zu. Lediglich bei Distanzschüssen oder Standards keimte ein wenig Gefahr für die Grün-Weißen auf. Dabei strahlten sowohl die Defensivmänner als auch Tormann Markus Kuster enorme Sicherheit aus.

Am Ende bedeute dies, dass erstmals in dieser Saison die Null hinten stand. Gar nicht so unwichtig, wenn man bedenkt, dass Thorsten Mahrer, Nedeljko Malic und Co. in den ersten fünf Runden 12 Gegentore hinnehmen mussten. 10 davon bekam Mattersburg auswärts.

Gerade rechtzeitig sicherte sich der SVM also das Gefühl, auch in der Tipico Bundesliga, ohne Gegentor bleiben zu können. Denn die nächste Aufgabe heißt Tabellenführer Rapid. Auswärts in Wien. Und dort werden die Burgenländer einen zumindest genauso soliden Auftritt wie gegen den WAC benötigen, um am Ende auch Zählbares mitzunehmen.