Erstellt am 18. Mai 2011, 00:00

Misstöne, die zu vermeiden waren. BERNHARD FENZ über ein gut gemeintes Interview mit einer sensiblen Reaktion.

 |  NOEN
x  |  NOEN

Interpretationsspielraum gibt es bei Ex-SVM-Profi Christian Fuchs derzeit einigen. Dieser schloss am vergangenen Freitag im Zuge einer Presseaussendung einen Wechsel von seinem aktuellen Brötchengeber Mainz 05 (der Klub zog am Montag wie erwartet die Option des auf Leihbasis aus Bochum engagierten 25-Jährigen) zu einem anderen Verein nicht aus. Wo-rauf Trainer Thomas Tuchel im deutschen Fachblatt „kicker“ just davon sprach, dass Inhalt und Zeitpunkt der Aussendung völlig deplatziert waren.

Ganz Unrecht hat er nicht. Einen Tag vor den Feierlichkeiten anlässlich des größten Erfolgs der Klubhistorie wäre es taktisch klüger gewesen, den Ball flach zu halten und im ohnehin ausführlichen Interview – übrigens nachzulesen auf www.christian-fuchs.net – auf die Passage mit den Abwanderungsmöglichkeiten (noch) zu verzichten. Dass gerade ein nach außen verschworener Klub wie Mainz in so einer Phase sensibel reagieren würde, war absehbar.

b.fenz@bvz.at